HeartMath Workshop „Vorsprung durch Resilienz“

Über meine Beschäftigung als Heilpraktikerin kam ich vor einiger Zeit auf das Buch „DIE NEUE MEDIZIN DER EMOTIONEN“ von David Servan-Schreiber. Dort wird unter anderem die Herzintelligenz®-Methode des HeartMath-Institutes beschrieben, was mich sogleich faszinierte. Seit Anfang 2019 unterrichte ich nun das HeartMath-Programm als zertifizierte Trainerin. Ich biete HeartMath-Kurse in meiner Praxis oder an anderen Orten, zu denen ich eingeladen werde, als 2-Tagesworkshop (Beginner und Advanced) und als Abendworkshop (3 Abende) an. Jedes dieser beiden Formate entfaltet seine ganz eigenen Wirkungen.

Schon in den wenigen Monaten seit Beginn meiner Kurse habe ich erleben dürfen, welches Potenzial HeartMath und seine Techniken bieten. Ich bin völlig begeistert, wie die Teilnehmer das Wissen rund um die Physiologie und die Praxis der Herzintelligenz®-Methode umsetzen können. Meine Erfahrung ist, dass die Teilnehmer*innen nach dem Kurs auch wirklich „dran bleiben“, denn sie spüren und erfahren  an nur einem Tag, wie das ganze funktioniert.

Am Anfang eines Kurses höre ich durchaus einige Mal: „Aber!“. Im Laufe des Kurses wandeln sich jedoch auch diese stets in ein breites „Aha!“. Die Teilnehmer*innen lernen vor allem Selbstwirksamkeit, durch das, was sie erleben. HeartMath gibt ihnen Techniken mit, die sofort und jederzeit anwendbar sind. Für die akute Streßsituation, zum Energie tanken, Batterien laden; für Verhaltensänderung, weg von erfolg-losem Verhalten, hin zu neuem, erfolg-reichen Verhalten; für mehr Zugang zu erneuenden Emotionen und Vielem mehr.

Um was geht es bei meinen Workshops?

Es geht um Resilienz (d.h. Widerstandskraft, um mit Situationen adäquat umzugehen) und darum, die „Herzintelligenz“ zu nutzen, um Streß zu regulieren bzw. um viel leichter entspannt zu bleiben und damit auch Druck, Überanstrengung, Sorgen und Ängste zu reduzieren. Mit anderen Worten: Es geht darum, dem autonomen Nervensystem mehr Handlungsmöglichkeiten zu eröffnen bzw. diese zurück zu gewinnen. Das autonome Nevensystem reguliert bekanntlich unsere autonomen Funktionen im Körper wie die Atmung, Blutdruck, Herzfrequenz, Verdauung, Hormone und Stoffwechsel.

Es geht darum, den „kohärenten Zustand“ zu trainieren. Und damit leistungsfähiger, gesünder und effektiver zu sein.

Und natürlich geht es darum, die (leicht zu erlernenden) Techniken des HeartMath-Institutes in der Anwendung zu verstehen und sie auch in den Alltag integrieren zu können.

Ein Teilnehmer hat mir in einem der letzten Workshops bestätigt: „Ah, jetzt habe ich es verstanden. Ich habe zwar das Buch gelesen, das allein hat aber nicht funktioniert!

Die Kraft dieser praktisch orientierten Workshops besteht darin, dass das Erlernte sofort „erfahrbar“ ist. Wir können buchstäblich messen, was wir erleben, was wir erfahren. UND es wird vermittelt, dass das Ergebnis verändert und trainiert werden kann. D.h. die Resilienz, die Energie, die Reaktionen in gewissen Situationen, die können wir positiv verändern. Und das gibt uns wieder die Fäden in die Hand, für das was wir erleben wollen.

Unsere Emotionen sind der Hauptantreiber unserer Energie und unserer biochemischen Veränderungen im Körper. Und diese kann jeder steuern und damit auch aktiv nutzen. Streß ist mittlerweile der Krankheitsmacher Nummer 1. Leben wir stress-voll, bedeutet, dass unser Körper ständig Kortisol ausschüttet. Das wiederum bringt (und hält) uns im sog. „Kampf-Flucht-Mechanismus“. Bekanntlich schläft es sich auf der Flucht oder im Kampf auch nicht besonders gut, ganz zu schweigen von der so wichtigen Regeneration. Kurze Zustände von Streß sind in der Regel noch kein Problem, können vielleicht sogar hilfreich sein. Doch die meisten Menschen bleiben im Stresszustand hängen, der Körper gewöhnt sich als Dauerzustand daran und man kommt nicht mehr runter.

In diesem Workshop lernen die Teilnehmer wie sie wieder erkennen können, in welchem (Streß-)Zustand sie sich befinden, wie gesagt, manch eine/-r merkt das noch nicht mal mehr bzw. kann dies gar nicht einordnen. Oft ergibt sich die Veränderung schon aus der Erkenntnis und dem angemessenen Einordnen des eigenen Zustandes. UND das GUTE ist: Die erlernten Techniken sind sofort anwendbar, die Veränderung ist sofort mess- und spürbar.

Nicht selten sind es alte Glaubensmuster und Glaubenssätze, die einer Veränderung entgegen stehen. Zum Beispiel: Ich darf nicht pausieren, ansonsten wäre ich ja faul. Daher kommen viele Menschen nicht zur Ruhe. Doch wir brauchen den Ausgleich von Aktivität und Ruhe. D.h. Parasympathikus und Sympathikus dürfen beide voll funktionstüchtig sein. Und oft ist der Parasympathikus, auf Grund von ständigem Streß,  nicht mehr richtig funktionstüchtig. Die Menschen kommen nicht mehr zur Ruhe und fühlen sich „ausgebrannt“. Mit diesem Workshop lernen die Teilnehmer, ihren jeweiligen Zustand zu erkennen und mit Hilfe der kurzen Techniken, wieder Energie zu tanken, klarer zu denken, kurz gesagt: resilienter zu sein.

Bewiesener Maßen sind die gewünschten Veränderungen trainierbar und damit auch messbar. Die Messung findet über die sog. „HRV“ (Herzratenvariabilität) statt. Und mit dieser HRV wird während des Workshops trainiert und mit dem Training wird die Veränderung auch sichtbar gemacht. Nicht zuletzt die Messbarkeit ist es, die meiner Erfahrung nach als erheblicher „Convincer“ wirkt.

Feedbacks der Teilnehmer

So ist auch das Feedback nach meinen Workshops immer sehr wundervoll und „messbar“. So viele Teilnehmer berichten mir, was sich seitdem alles verändern konnte, z.B.:

  • Mehr Mut, für sich einzustehen;
  • wieder den Zugang zur eigenen Kreativität zu haben und diese zu leben;
  • in Streßsituationen anders zu reagieren, mehr Wahlmöglichkeiten zu haben;
  • mehr Energie für den Tag, weil auch nachts der Schlaf besser ist;
  • die Kommunikation mit anderen konnte sich verbessern und auch Zeit und Energie wurde gespart, die Kommunikation wird rundum effektiver;
  • die Konzentration beim Lernen wird verbessert;
  • in Prüfungssituationen einen klareren Zugang zu allem vorhandenen Wissen bekommen;
  • und was ich selber an mir erfahre: Es macht Lust auf MEHR davon!! Es ist ein echter „Engelskreis“ J

…. und, und, und. So vieles ist möglich nach nur einem Tag Workshop und noch viel mehr nach 2 Tagen.

LEARNED IN A DAY AND USED FOR A LIFETIME

Das ist auch die Kraft von HeartMath.

Für mich eine riesige Herzensangelegenheit, die ich im wahrsten Sinnes des Wortes JEDEM und JEDER an das Herz legen möchte – einfacher kann Veränderung nicht gehen.

Ich freue mich schon auf die nächsten Workhops.

Herzlichst Eure Gerda (https://deubzer.com/)

 

vorheriger Beitrag: «

nächster Beitrag: