Meditation und Gebet sind Medizin für Herz und Seele

Ein philosophischer Aufsatz von Kurt Hünting

Meditation und Gebet sind Medizin für Herz und Seele, mit einer außerordentlichen beruhigenden Wirkung.

Meditation und Gebet fördern innere Ausgeglichenheit und Widerstandsfähigkeit gegen- über Stresssituationen (Resilienz). Meditation und Gebet haben eine beruhigende und festigende Wirkung auf das Herz, so dass äußerliche Einflüsse das Herz nicht so stark belasten und wir mit unserem Herz mehr verbunden sind. Dr. Dean Ornish, ein berühmter amerikanischer Kardiologe, schreibt in seinem Buch „Love & Survival“ (Liebe und Überleben), dass das Herz nicht nur eine Pumpe  ist: „Wir haben auch eine emotionales Herz, ein psychologisches Herz und ein spirituelles Herz.“

Meditation und Gebet wirken auf alle Bereiche des Herzens heilsam und beruhigend ein, sie fördern die Verbindung zu einer universalen Gottheit und zu anderen Menschen und unterstützen soziale Bindungen. Und Dr. Eben Alexander, ein berühmter amerikanischer Neurochirurg, der eine Nahtoderfahrung während seines Komas im Jahre 2008 hatte, schreibt in seinem hervorragenden Buch „Living in a mindful universe“ (Leben in  einem sinnerfüllten Universum): „Wir sind geistige Wesen, die in einem geistigen Universum leben.“

Weil wir eben auch ein spirituelles Herz haben, sind spirituelle Praktiken wie Meditation und Gebet wichtig, um durch unser spirituelles Herz unsere spirituelle Verbindung mit einer universalen Gottheit (Gott oder Allah) auf recht zu erhalten. Unser Herz, in dem unsere spirituelle und unsterbliche Seele wohnt, hat eben auch spirituelle Bedürfnisse. Und wenn wir diese spirituellen Bedürfnisse unseres Herzens vernachlässigen, kann dies die gesamte Gesundheit unseres Herzens negativ beeinflussen.

Meditation und Gebet sind beruhigende Medizin für Herz und Seele

Sie sind Medizin für unser biologisch-physikalisches Herz und sie sind geistige Nahrung für unser spirituelles Herz und sie bewirken eine innere emotionale Ausgeglichenheit. Meditation und Gebet sind Medizin für das ganze Herz und den ganzen menschlichen Körper, denn, wenn es unserem Herzen gut geht, dann geht es auch unserem Körper gut. Das Herz ist das Zentrum des Lebens und der Energie in unserem Körper, und es ist eben auch unser spirituelles Zentrum, weil die spirituelle Seele im Herzen wohnt.

Und eine herzzentrierte Meditation, wie es z.B. das HeartMath-Institut anbietet, hat dann noch eine größere heilsame Wirkung auf Herz und Seele als eine einfache (nicht herzzentrierte) Meditation. Eine herzzentrierte Meditation verbindet uns mit unserem universalen Schöpfer und mit der ganzen Menschheit, es hat globale Auswirkungen mit einem Gefühl von Einssein und Verbundensein mit dem ganzen Universum und mit einer universalen Gottheit.

Dr. Larry Dossey, ein berühmter amerikanischer Arzt, der viele hervorragende Bücher herausgebracht hat, u.a. „Healing Words“ (Heilende Worte) und „One Mind“ (Ein Bewusstsein), hat den Nachweis erbracht, dass Meditation und Gebet über eine längere Entfernung noch eine heilende Wirkung haben. Meditation und Gebet haben nicht nur für den meditierenden und betenden Menschen eine heilende Wirkung auf Herz und Seele, sondern auch für die Menschen, für die die spirituellen Praktiken bestimmt sind. Wenn wir unser Herz in die Meditation und das Gebet integrieren, hat dies eine noch intensivere heilende Wirkung, weil wir durch das Herz mit der Sonne, dem ganzen Universum und mit einer universalen Gottheit verbunden sind.  Diese Verbindung geschieht durch elektromagnetische Felder, die miteinander verbunden sind.

Ein jedes Herz hat ein elektromagnetisches Feld, durch welches er mit der Sonne, mit dem Universum und mit einer universalen Gottheit verbunden ist (und auch mit anderen Herzen). Das Herz des Menschen ist wie eine Sonne, die unseren Körper mit Licht, Wärme, Blut, Energie und Leben versorgt. Die Gesundheit des Herzens als das Zentrum allen Lebens ist von vorrangiger Bedeutung. Und das Gehirn kann nicht so effektiv arbeiten, wenn die Gesundheit des Herzens beeinträchtigt ist. So können Vorhofflimmern und Rhythmusstörungen des Herzens einen Schlaganfall auslösen.

Alles im menschlichen Körper ist miteinander verbunden und alle Organe des menschlichen Körpers sind von der Gesundheit des Herzens abhängig. Stress ist ein äußerst schädigender Faktor. Es ist wichtig, dass wir uns für Meditation und Gebet jeden Tag etwas Zeit nehmen, um wieder Ruhe und Ausgeglichenheit in unser Leben zu bringen. Herzzentrierte Meditation und Gebet haben eine beruhigende Wirkung auf Herz, Seele, Gehirn und den ganzen Körper, es begünstigt eine bessere Zusammenarbeit zwischen Herz und Gehirn, die ausgleichend wirkt.

Meditation und Gebet wirken dem Stress entgegen und sind unverzichtbar für unsere gesamte Gesundheit, für unsere biologische Gesundheit, unsere emotionale Gesundheit und für unsere spirituelle Gesundheit. Das Herz ist unser wichtigstes Organ, es gesund zu halten ist unsere wichtigste Aufgabe.

Meditation und Gebet sind unverzichtbar für eine innere Ausgeglichenheit und eine innere Ruhe. Unser Herz braucht Meditation und Gebet genauso, wie unser Körper Nahrung braucht.

Wir sind eben auch spirituelle Wesen

Mit einer spirituellen Verbindung zu einer universalen Gottheit, die wir für unsere spirituelle Gesundheit brauchen. Unsere im Herzen wohnende Seele braucht diese Verbindung zum Universum, denn sie ist göttlichen Ursprungs.

Diese spirituelle Verbindung unseres Herzens und unserer Seele ist für unsere gesamte Gesundheit von großer Wichtigkeit und Bedeutung. So wie unser Körper das Licht der Sonne braucht, braucht er auch eine spirituelle Verbindung zu einer universalen Gottheit durch unser Herz und unsere Seele. Unser Herz als die Sonne unseres Körpers und die Sonne des Universums stehen in einer engen Verbinddung, welche durch die resonant wirkenden elektromagnetischen Felder des Herzens, der Sonne und des Universums geschieht, wie es Rollin McCraty und Professor Abdullah A. Al Abdulgader in einer Langzeitstudie dargelegt haben.

Unser Herz hat Verbindung zum gesamten Universum und zu anderen Herzen und zu einer universalen Gottheit, die unsere Herzen mit Gnade erfüllt, wenn wir diese spirituelle Verbindung zu ihr aufrecht erhalten. Meditation und Gebet sind für unser Herz genauso wichtig wie das Licht und die Energie der großen Sonne. Wir haben eben auch ein spirituelles Herz.

 

Quellenverzeichnis

  • Dr. Dean Ornish, Love & Survival, New York 1998
  • Dr. Eben Alexander, Living in a mindful Universe, London 2017
  • Dr. Eben Alexander, The Map of Heaven, New York 2014
  • Doc Childre/Howard Martin, The HeartMath Solution, New York 1999
  • Joseph Chilton Pearce, The Heart-Mind Matrix, Rochester 2010
  • Dr. Larry Dossey, Healing Words, New York 1993
  • Dr. Larry Dossey, One Mind, New York 2012
  • Jens Litmathe, Neuro-Kardiologie, Berlin 2019

vorheriger Beitrag: «

nächster Beitrag: